Augentropfen richtig anwenden – Schritt für Schritt Anleitung

Ehe man Augentropfen nimmt sind zwei wichtige Vorbereitungen zu treffen. Nimmt man diese spezielle Marke oder Verabreichungsform das erste Mal, sollte man gründlich die Packungsbeilage lesen. Denn es gibt sehr unterschiedliche Augentropfen. So müssen die Flaschen einiger Tropfen zuvor zum Beispiel sehr gründlich geschüttelt werden. Auch die Menge der Tropfen, die zur Beruhigung der Symptome ins Auge geträufelt werden sollen, können stark variieren.

Schritt zwei der Vorbereitung auf das Einträufeln der Augentropfen ist das gründliche Waschen der Hände mit Seife. Gerade wenn man die Augentropfen wegen trockener Augen anwendet, ist dieser Schritt wichtig. Denn die Tränenflüssigkeit hilft auch dabei Bakterien und Viren von unseren Augen fernzuhalten. Bakterien und Viren finden sich aber besonders gerne auch an unseren Händen wieder. Und mit diesen Händen müssen wir ja nun an unseren Augen arbeiten, um die Augentropfen richtig anzuwenden.

Schritt für Schritt Anleitung Augentropfen richtig anwenden

  1. Hände gründlich mit Seife waschen und abtrocknen. Gründliches Händewaschen mit Seife dauert in etwa eine halbe Minute. Mindestens.
  2. Wenn nicht anders in der Packungsbeilage der Augentropfen vermerkt, sollten nun die Kontaktlinsen entfernt werden.
  3. Rechtshänder nehmen nun die Flasche mit den Augentropfen in die rechte Hand. Linkshänder in die linke Hand.
  4. Wenn laut Packungsbeilage die Augentropfen-Fläschchen geschüttelt werden sollen, dann ist nun der richtige Zeitpunkt dafür.
  5. Den Kopf leicht in den Nacken legen.
  6. Mit dem Zeigefinger der freien Hand (bei Rechtshändern die linke, bei Linkshändern die rechte Hand) das Augenlid etwas nach unten ziehen. Es soll eine Art Unterlidtasche entstehen. Hier befindet sich der Bindehautsack.
  7. Die Flasche mit den Augentropfen nun möglichst dicht über das Auge halten. Allerdings sollte keine Berührung stattfinden. In die Unterlidtasche, also auf den Bindehautsack, nun einen Tropfen fallen lassen.
  8. Augen für ca. 30 Sekunden schließen. Dabei leicht mit den Augäpfeln rollen. Man sollte nicht mit den Augen blinzeln oder sie gar zukneifen, dass würde die Augentropfen direkt wieder herauspressen. Da man mit geschlossenen Augen schlecht auf die Uhr schauen kann, hilft ein kleiner Trick: Zwei Mal hinter einander Happy Birthday to you, Happy Birthday to You, Happy Birthday lieber …. Happy Birthday to you vor sich hinsummen. Das hilft mir auch immer die Zeit beim Händewaschen zu nehmen.
  9. Um die Wirkung der Augentropfen zu verbessern, hilft es mit dem Zeigefinger auf den Augenwinkel an der Nase zu drücken. Hier befindet sich ein Tränen-Nasen-Kanal über den die Augentropfen sonst direkt abfließen würden.
  10. Soll mehr als ein Tropfen (Packungsbeilage) pro Auge nötig ist, etwas Zeit verstreichen lassen, ehe der nächste Tropfen eingetropft wird.
    Kontaktlinsenträger sollten nach der erfolgreichen Anwendung der Augentropfen noch etwa eine Viertelstunde warten, ehe die Kontaktlinsen wieder eingesetzt werden (außer es ist in der Packungsbeilage der Tropfen anders vermerkt).

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das mit den Augentropfen selbst gar nicht hinbekomme. Ich lasse mir daher immer helfen. Denn ich mach einfach zu schnell die Augen zu. Aber man kann sich ja auch helfen lassen.

Weitere Tipps und Hinweise zur richtigen Anwendung von Augentropfen

Unsere Augen sind sehr empfindlich. Wer unter trockenen Augen leidet, hat außerdem kein wirksames Schutzschild mehr gegen Viren und Bakterien. Daher ist es sehr wichtig, vor der Anwendung die Hände gut zu waschen. Mit den Fingern wird nicht nur das Augenlid heruntergezogen, man sollte mit dem Zeigefinger eben auch den Tränen-Nasen-Kanal verstopfen.

Weder sollte das Fläschchen direkt mit dem Auge in Kontakt kommen noch die Öffnung mit den Fingern.

Auch wenn man sehr Vorsichtig ist und bei der richtigen Anwendung auf Hygiene achtet: Augenfläschchen sollte man nicht teilen.

Wichtig ist auch, dass Augentropfen nicht so lange halten. Ich hatte schon welche, die nach Anbrechen der Flasche nur vier Wochen halten sollten, andere im Kühlschrank immerhin drei Monate. Auch wenn es sicherlich bei vielen anderen Dingen Sinn macht, das Mindesthaltbarkeitsdatum in Frage zu stellen oder selbst zu überprüfen, bei angebrochenen Augentropfen sollte man seinen Augen zu Liebe keine Kompromisse machen. Das gilt auch, wenn die Tropfen einmal geöffnet gekühlt gelagert werden sollten, man aber dazu (zum Beispiel im Urlaub) keine Möglichkeit hat.

Es gibt auch Augentropfen, die nicht in Fläschchen verkauft werden, sondern in kleinen Ampullen. Wer nur sehr selten Tropfen benötigt, sollte überlegen, ob nicht diese die richtige Wahl sind.